Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

Die Frage der europäischen Mobilität mit Erasmus +

Laurence Farreng MEP at EDP Council

Die französische Europaabgeordnete Laurence Farreng erläutert die Bedeutung des Programms Erasmus + für die Förderung der Mobilität von Auszubildenden in Europa.

Wir alle kennen Erasmus. Ein Mobilitätsprogramm für Studenten. Aber nein, es ist mehr als das. Erasmus + ist ein Mobilitätsprogramm für alle jungen Menschen, unabhängig von ihrem Studiengang und sogar unabhängig von ihrem Alter, da sie bereits in der Grundschule teilnehmen können.

Ich habe mich im Rahmen von Erasmus + viel mit dem Thema der europäischen Mobilität für Auszubildende beschäftigt. Warum tue ich das? Weil Mobilität, wie wir wissen, zu Beschäftigung führt. Sie ermöglicht den Erwerb neuer formeller und informeller Fähigkeiten: Sprache, Vielseitigkeit, Kennenlernen neuer Kulturen. Sie kehren bereichert zurück und sind daher besser vermittelbar. Erasmus + ist also ein Programm, dessen Budget verdoppelt wurde und das vor allem zwei neue Kategorien von Bürgern und jungen Menschen integriert hat. Insbesondere die Lehrlingsausbildung.

Es ist kompliziert, Lehrlinge zum Reisen zu bewegen. Es ist kompliziert, weil wir diese Kultur in unseren Unternehmen nicht haben und weil wir auf europäischer Ebene sehr unterschiedlich vorgehen. Durch Erasmus +, wird nun die langfristige Mobilität von Auszubildenden ermöglicht, was bedeutet, dass jungen Menschen, die für diese Programme in Frage kommen, Zuschüsse gewährt werden können. Die Unternehmen müssen diese Möglichkeit nutzen. Die Lehrlingsausbildungszentren müssen dies aufgreifen. Und so werden wir dieses Europa der Lehre aufbauen, damit wieder mehr junge Menschen sich ausbilden lassen, formelle und informelle Fähigkeiten erwerben, Sprachen und Anpassungsfähigkeit für die Arbeitswelt erwerben können.

Ich selbst arbeite im Rahmen der Stiftung Euro App Mobility daran, unsere Unternehmensleiter und die CFA davon zu überzeugen, das gesamte System zu vereinfachen und diese langfristigen Mobilitäten zuzulassen, um neue Profile zu erwerben, aber vor allem, weil die Europäische Union all diese Kompetenzen für den ökologischen Übergang und für alle Fortschritte im Bereich der Digitalisierung online zur Verfügung stellen muss. 

 

Lesen Sie das vollständige Interview auf der Website unseres französischen Mitglieds Mouvement Démocrate.