Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

"Europa ist nicht Europa ohne den Beitrag der Bürger."

Josune Gorospe
EAJ-PNV

Im dritten Teil unserer Serie zur Konferenz über die Zukunft Europas ruft das dritte EDP-Mitglied zur Konferenz, Josune Gorospe (EAJ-PNV), alle Bürger dazu auf, sich zu engagieren. Josune Gorospe, die baskische Abgeordnete im spanischen Parlament ist, hat ihre Videobotschaft auf Baskisch aufgenommen.

"Unsere Partei, die EAJ-PNV, ist freut sich sehr über die Konferenz und wir arbeiten schon seit einiger Zeit an unseren Vorschlägen - sie sind auf unserer Website, wenn Sie sie lesen wollen", sagte sie. Aber letztendlich gab es keinen Zweifel daran, wessen Beteiligung für diese bürgergeführte Konferenz benötigt wird. "Es liegt an jedem, Vorschläge zu machen", betonte Josune Gorospe. "Europa ist nicht Europa ohne den Beitrag der Bürger." Und: "Die Zeit läuft ab. Die Zeit, Beiträge und Vorschläge zu machen, ist jetzt."

Auf die Frage, auf welche Themen sie sich am meisten konzentrieren wolle, sagte die Abgeordnete: "Erstens sollte die EU berücksichtigen, dass es mehr als die 24 offiziellen Sprachen der EU gibt, und wenn sie den Bürgern zuhören will, sollte sie berücksichtigen, dass viele von uns andere offizielle Sprachen sprechen, Baskisch zum Beispiel. Zweitens kann sich die EU nicht von politischen Problemen abwenden, die innerhalb ihrer Mitgliedsstaaten entstehen. Deshalb wollen wir, die EAJ-PNV, eine europäische "Klarheitsrichtlinie" [die es staatenlosen Nationen erlauben würde, ihre Bürger mit offenen Verhandlungskanälen über ihre Zukunft zu befragen]".

Mit Blick auf die Zukunft nannte Josune Gorospe die nächsten Schritte für die Konferenz: "Der nächste Schritt wird sein, Vorschläge in den Arbeitsgruppen zu machen. Sie, die Bürger, sind die Achse, aber es gibt Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen und wir werden die Themen Demokratie in Europa, Werte, Rechte, Bildung, Sprache, Kultur, Jugend und Sport priorisieren", sagte sie.

Ihre abschließenden Worte waren ein Aufruf an alle, sich an dieser einzigartigen, bürgernahen Veranstaltung zu beteiligen: "Wir ermutigen Sie alle, diese Gelegenheit zu nutzen, insbesondere junge Menschen. Junge Leute: Die Zukunft Europas liegt in euren Händen!", sagte die baskische Abgeordnete und fügte hinzu: "Europa zählt auf uns."