Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

Europäische Meere: Verpflichtende Kontrollen für nachhaltige Fischerei

ocean

Die Europäischen Demokraten begrüßen die Stärkung und Modernisierung der Regeln und Kontrollmechanismen für Fischereifahrzeuge in europäischen und internationalen Gewässern, um Verbrauchern die Rückverfolgung von Fischereierzeugnissen zu erleichtern und die Artenvielfalt der Meere besser zu erhalten. Die Abstimmung am 10. März in der virtuellen Plenarsitzung des Europäischen Parlaments bedeutet in der Tat einen Schritt nach vorne bei der Nutzung neuer Technologien – wie ein elektronisches Logbuch und ein satellitengestütztes Überwachungssystem für Fischereifahrzeuge (VMS) - um die Umsetzung der 2013 beschlossenen Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik zu verbessern.

Die baskische Europaabgeordnete Izaskun Bilbao Barandica (PNV), Renew Europes Sprecherin für dieses Dossier im Fischereiausschuss (PECH), sagte: „Die Änderung der momentan geltenden Vorschriften fördert wirtschaftlich, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltiges Fischen. Sie stärkt die Rechte der Verbraucher und erlaubt es ihnen, europäische Fischereierzeugnissen, die diese Voraussetzungen erfüllen, durch ihre Kaufentscheidungen gezielt zu unterstützen. Der Sektor unternimmt enorme Anstrengungen, sich andauernder und strenger digitaler Kontrolle zu unterziehen. Die EU festigt daher ihre Position als globales Vorbild im Kampf gegen illegale Fischerei. Diese Anstrengung verdient Beachtung und gesellschaftliche Anerkennung. Europäische Institutionen müssen mehr mit Fischern reden, Vorurteile vergessen, und die Werte des Sektors stärken.“

Allerdings hält die französische Europaabgeordnete Catherine Chabaud (MoDem) entgegen: „Ein europäische Register für Verstöße, mehr Kontrolle über Beifang, Kameras an Bord… Aber es gibt eine gewisse Enttäuschung bezüglich der Vergrößerung des Toleranzbereiches, die einen Rückschritt bedeutet.“

Jedes Berufsfischereifahrzeug muss von nun an ein digitales Logbuch führen, in dem die täglichen Fänge von unter Fangquoten stehenden Fischarten festzuhalten sind. Diese Daten und andere Kontrollmechanismen sind wichtig in unserem Kampf gegen illegale, undokumentierte und unregulierte Fischerei (IUU-Fischerei). Besitzer von Fischereifahrzeugen werden dazu angehalten, beziehungsweise sind für eine bestimmte Anzahl ihrer Fischereifahrzeuge verpflichtet, zusätzliche elektronische Überwachungstechnik - zum Beispiel Videoüberwachung - an Bord mitzuführen. Verstöße werden zukünftig gesamtheitlich definiert und in einem europäischen Register festgehalten. Der Entwurf achtet trotz allem darauf, Fischern die notwendige Flexibilität bei der Ausübung ihres Berufs zu lassen.

Diese Freiheit bringt jedoch Verantwortung mit sich. Deshalb hat sich Renew Europe besonders dafür eingesetzt, dass das Melden verlorener Fanggeräte vereinheitlicht wird. Jeglicher Verlust von Geräten wie Leinen oder Netzen auf See muss im Logbuch notiert und den zuständigen Behörden elektronisch übermittelt werden. Der Verlust von Fanggeräten trägt zur Meeresverschmutzung bei – dieser Beschluss hilft bei ihrer Wiederbeschaffung.

Mit dieser Abstimmung ist das Europäische Parlament nun bereit, Verhandlungen mit dem Europäischen Rat zu beginnen, damit die wichtige Überarbeitung des Fischereikontrollsystems endlich abgeschlossen werden kann.