Registrieren sie sich für unseren newsletter

Dieser Herausforderung - stellt sich - die EDP!

Folglich ist es unsere Pflicht, den europäischen Traum mit unseren Mitbürgern und Mitbürgerinnen zu teilen, uns für Respekt und Würde einzusetzen und gleichzeitig den Erhalt von Rechtsstaat, Gleichheit, Freiheit, Solidarität und Verantwortung zu sichern.

Es ist an der Zeit, dass Demokraten die Führung übernehmen und die Europäische Union auf einen neuen, nachhaltigen Kurs bringen.

Izaskun Bilbao fordert Brüssel auf, entschieden gegen chinesisches Dumping im Windradsektor vorzugehen

Izaskun-Bilbao-PNV.jpg

Brüssel müsse die von der Europäischen Kommission eingeleitete Untersuchung des unfairen Wettbewerbs, den verschiedene chinesische Hersteller in Europa in der Windradherstellung praktizieren, beschleunigen, so unsere baskische Europaabgeordnete Izaskun Bilbao Barandica (EAJ-PNV).

Die Forderung der baskischen Abgeordneten fiel mit dem Zeitpunkt, an dem die Europäische Union ihre neue Industriestrategie vorstellt, zusammen. Die Lehren, die aus der Pandemie auf allen Ebenen gezogen wurden, haben zu einigen Korrekturen an der Strategie geführt, die zufällig am selben Tag vorgestellt wurde, an dem die WHO COVID-19 zu einer globalen Pandemie erklärte. Die Korrekturen wurden vom Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) des Europäischen Parlaments erarbeitet, in dem die Europaabgeordnete Bilbao Barandica stellvertretendes Mitglied ist.

Izaskun Bilbao Barandica begrüßte die Tatsache, dass die "Next Generation"-Fonds die europäische Industriepolitik stärken werden: "Das reicht von der Schaffung von Ökosystemen, die Wissen, Ausbildung, Innovation, Design, Produktion, Kooperationspartnerschaften und intelligente Spezialisierungsnetzwerke integrieren, bis hin zur Rückgewinnung der Produktion, von der uns das Outsourcing während der Pandemie so abhängig gemacht hat."

Aber während sie ihre Zustimmung zu den Hauptlinien des neuen Industrieplans der Union zum Ausdruck brachte, regte sie auch die Verstärkung der Mechanismen an, um die europäischen Industrien vor denen zu schützen, die nicht die gleichen Umwelt- und Sozialstandards befolgen. Um ihren Standpunkt zu verdeutlichen, führte sie das Beispiel der europäischen Windradherstellung an. Auf das Heimatland Spanien Izaskun Bilbao Barandicas entfallen 50 % der gesamten europäischen Produktion von Windkraftanlagen aus Stahl. Das Dumping hat bereits direkte Auswirkungen auf die Produktivität und den Betrieb von Werken in Galicien, Andalusien, Kastilien und León, dem Baskenland, Asturien und Kastilien-La Mancha. In Navarra wurde bereits ein Werk geschlossen.

Izaskun Bilbao Barandica bestand deshalb darauf, dass "es unerlässlich ist, die Anti-Dumping-Mechanismen zu beschleunigen, um die europäische Industrie vor Situationen zu schützen, wie sie der Windturbinensektor in den letzten Monaten erlebt hat. China verkauft sie auf unserem Markt zwischen 43 und 62% unter den Produktionskosten, was einen Sektor bedroht, der perfekt mit den Zielen unseres grünen Paktes und den Leitlinien der Energiewende übereinstimmt und technologisch fortschrittlich ist".

In der gleichen Arbeitssitzung analysierte der ITRE-Ausschuss auch den in der vergangenen Woche von der Europäischen Kommission eingebrachten Vorschlag, eine gemeinsame Einheit zu schaffen, um koordinierte Reaktionen auf europäischer Ebene auf groß angelegte Cyberangriffe zu entwickeln.

Izaskun Bilbao Barandica betonte, dass die Entwicklung der europäischen Cybersicherheitsindustrie unerlässlich sei, um die technologische Abhängigkeit der EU in diesem Bereich zu überwinden. Sie begrüßte auch die Tatsache, dass die EU-Behörden das Baskische Zentrum für Cybersicherheit für die Durchführung der Vorstudie ausgewählt haben, die für die Gestaltung des öffentlich-privaten Investitionsfonds verwendet wird, der zur Förderung des Unternehmertums in diesem Sektor eingerichtet werden soll.