Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

LKW-Vermietung ohne Grenzen: Die Erleichterung des Straßentransports

Close-up of the front of three vans parked outside a commercial activity.

Viereinhalb Jahre nach der Veröffentlichung des Richtlinienvorschlags über Mietfahrzeuge durch die Kommission im Rahmen des Mobilitätspakets I haben der Rat und das Europäische Parlament diese Woche eine Einigung erzielt. Diese Einigung ermöglicht die Nutzung von Fahrzeugen, die in einem anderen Mitgliedstaat für mindestens zwei aufeinander folgende Monate in einem Kalenderjahr gemietet wurden, um Unternehmen die Möglichkeit zu geben, vorübergehende oder saisonale Nachfragespitzen zu decken und defekte oder beschädigte Fahrzeuge zu ersetzen. Diese Gesetzgebung ermöglicht auch den Einsatz von sichereren und saubereren Fahrzeugen, was auch mit unseren Green-Deal-Ambitionen übereinstimmt.

Die baskische Europaabgeordnete Izaskun Bilbao Barandica, Schattenberichterstatterin für Renew Europe im parlamentarischen Ausschuss (TRAN), sagte: „Diese Einigung ist das Ergebnis der Bemühungen, zwei legitime und wesentliche Interessen der EU miteinander in Einklang zu bringen: die Wettbewerbsfähigkeit der Union und die Verkehrssicherheit. Spediteure, die mit gemieteten Fahrzeugen arbeiten, werden ihre Betriebskosten senken und die Flexibilität erhalten, die sie brauchen, um ihre Dienstleistungen für die Kunden zu verbessern. Folglich werden sich auch die Dienstleistungsqualität und die Preise verbessern. Wir haben sichergestellt, dass die Behörden, die Mittel für die Instandhaltung der Straßen benötigen, nicht durch die Nutzung von in anderen Mitgliedstaaten gemieteten und zugelassenen Fahrzeugen in ihrem Hoheitsgebiet beeinträchtigt werden.“