Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

Marie-Pierre Vedrenne: "Die von Emmanuel Macron angestrebte Gegenseitigkeit im Handel ist nun Realität".

Marie Pierre Vedrenne

Die französische Europaabgeordnete Marie-Pierre Vedrenne (MoDem), Co-Vorsitzende der Renaissance-Delegation des Europäischen Parlaments und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationalen Handel des Europäischen Parlaments, lobt in einem Gastkommentar in der französischen Tageszeitung Journal du Dimanche die Bilanz der EU in Sachen Handelsschutz. Hier ist ein Auszug:

Bereits in seiner Rede an der Sorbonne (2017) skizzierte Emmanuel Macron einen Weg für ein vereinteres, grüneres und souveräneres Europa. "Europa muss frei sein, seine eigenen Entscheidungen zu treffen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen", erinnerte uns der französische Präsident kürzlich im europäischen Plenarsaal in Straßburg. In einer Zeit zunehmender geopolitischer Spannungen ist die von Emmanuel Macron angestrebte Reziprozität nun Realität: Unsere Sozial- und Umweltstandards werden nicht länger die Anpassungsvariable in unserem Handel sein. In der Tat verstärkt die Europäische Union jeden Tag ihr juristisches Arsenal, um mit Staaten, die sich nicht an die Spielregeln halten, auf Augenhöhe zu spielen.

 Lesen Sie den gesamten Artikel auf der JDD-Website.