Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

Der 'RePowerEU'-Plan ist ein Fahrplan, um die Klimaneutralität der EU und die Energieunabhängigkeit von Russland sicherzustellen

Grudler_2019.jpg

Die Europäischen Demokraten begrüßen die heute von der Europäischen Kommission angekündigten neuen RePowerEU-Gesetzesvorschläge, die darauf abzielen, eine gemeinsame europäische Aktion für erschwinglichere, sichere und nachhaltige Energie auf den Weg zu bringen, die sowohl für die Beschleunigung des grünen Übergangs als auch für die Gewährleistung der Energieunabhängigkeit der EU von allen russischen Energieimporten unerlässlich ist.

Um den Weg in ein Zeitalter grüner Energie zu erschwinglichen Preisen zu ebnen, muss der Einsatz von erneuerbaren Energien beschleunigt werden. In dieser Hinsicht begrüßen die europäischen Demokraten die Initiative der Kommission, die darauf abzielt, die Genehmigungen für erneuerbare Energien und die Verbesserung der Netzinfrastruktur zu beschleunigen. Ebenso plädieren die europäischen Demokraten dafür, die Anstrengungen zur Erreichung der Ziele im Bereich der Energieeffizienz zu verstärken.

Der grüne Wandel in Europa darf niemanden zurücklassen. Um dies zu erreichen, unterstützen die europäischen Demokraten voll und ganz eine ehrgeizige Umsetzung des Sozialen Klimafonds, eines Schlüsselinstruments der EU zur Unterstützung von sozial schwachen Haushalten, Verkehrsnutzern und Kleinstunternehmen, um die Folgen der steigenden Energiekosten und Kraftstoffpreise zu bewältigen und so die Bürger aus der Energiearmut zu befreien.

Was schließlich die Versorgung betrifft, so begrüßen die Europäischen Demokraten den Vorschlag der Kommission, die Gasspeicher für den nächsten Winter aufzustocken, und fordern einen konkreten 10-Jahres-Plan für Europa, um eine vollständige Sicherheit der Energieversorgung, ihre Diversifizierung und Unabhängigkeit zu erreichen. Dieser Plan sollte klare kurz- und mittelfristige Meilensteine enthalten, mit dem Ziel einer vollständigen Unabhängigkeit von allen russischen Energieimporten bis spätestens 2027.

Der französische Europaabgeordnete Christophe Grudler (Mouvement Démocrate), Renew Europe's Shadow on Renewable Energy Directive, erklärte: "Dieses neue Paket von Vorschlägen war mehr als notwendig, um unsere Unabhängigkeit von russischen Importen und die Erreichung unseres EU Green Deal zu stärken. Es zeigt, dass die Energiewende in der EU Hand in Hand mit unserer Versorgungssicherheit geht, mit einem ehrgeizigeren Ziel für erneuerbare Energien, begleitet von lang erwarteten regulatorischen Maßnahmen. Ich denke dabei insbesondere an die Maßnahmen zur Entwicklung eines stabilen Marktes für erneuerbaren Wasserstoff. Machen wir uns jetzt bereit, unsere Energieautonomie zu stärken".