Registrieren sie sich für unseren newsletter Unser aktueller Newsletter

EDP MEPS erzählen uns, warum sie sich entschieden haben, für Europa zu kämpfen.

Sprachen, Kulturen, regionale Unterschiede und lokale Initiativen müssen gepflegt werden, denn sie sind der größte Trumpf Europas.

Veranstaltung "Happy 18 Polsko - Lösungen für Europa" in Krakau

Thun Kobosko Gozi in Krakow

Die Europäische Demokratische Partei organisierte die Veranstaltung "Happy 18 Polsko - Lösungen für Europa" in Krakau, um Polens 18-jährige Mitgliedschaft in der Europäischen Union zu feiern.

Der Generalsekretär der Europäischen Demokratischen Partei (EDP) und Europaabgeordnete, Sandro Gozi, sagte am Freitag, den 6. Mai in Krakau: "Achtzehn Jahre sind vergangen, seit Polen der Europäischen Union beigetreten ist. Die Mitgliedschaft hat dem Wirtschaftswachstum des Landes einen starken Impuls verliehen und das tägliche Leben der polnischen Bevölkerung sichtbar verbessert. Leider hat Polen, wie andere europäische Länder auch, in den letzten Jahren unter 'demokratischen Rückschritten' durch euroskeptische Regierungen gelitten. Die derzeitige polnische Regierung hat systematisch gegen die Grundrechte und die Rechtsstaatlichkeit verstoßen, im Gegensatz zu dem großen Beweis der Menschlichkeit und Solidarität, den das polnische Volk unseren ukrainischen Brüdern und Schwestern erbringt. Aber ich bin zuversichtlich, dass diese Phase vorübergehen und Polen wieder in die Mitte Europas zurückkehren wird: 80 Prozent der Polen unterstützen die Mitgliedschaft in der EU, eine Zahl, die weit über dem Durchschnitt aller Mitgliedsstaaten liegt, und im vergangenen Jahr haben Hunderttausende von Menschen in Warschau ihre pro-europäische Einstellung zum Ausdruck gebracht."

Róża Thun, Europaabgeordnete für Polen, Polska 2050, "Dieser 18. Jahrestag ist auch ein bisschen bittersüß, oder auch nur bitter, weil wir in den letzten sieben Jahren alles vergeudet haben, was wir tun konnten (...) wir haben alles vergeudet, was wir für Europa tun und von dieser Gemeinschaft gewinnen konnten, weil wir Mitglied sind. Im Bereich des demokratischen Fortschritts, bei der Rechtsstaatlichkeit, bei der Einführung des Gemeinschaftsrechts, bei der Erziehung junger Menschen, bei der Erziehung aller, in einem Land zu leben, das die drei Zweige der Regierung beibehält. Diese letzten sieben Jahre hätten ein großer Fortschritt für unsere Zivilisation sein sollen, und wir hatten Chancen, aber sie wurden vertan, und ich sage das mit großem Schmerz, denn dieser 18. Jahrestag ist bitter. Aber wenn ich Sie und unsere Gäste sehe, bin ich voller Hoffnung, dass sich dies in der kommenden Zukunft ändern wird und wir in der Lage sein werden, unsere Aufgaben in der Europäischen Union zu unserem Wohl und zum Wohl der EU so zu erfüllen, wie es sich für jemanden gehört, der im Alter von 18 Jahren reif ist."

Michał Kobosko, stellvertretender Vorsitzender der Partei Polen 2050, betonte: "Polen sollte seinen Weg in die Eurozone öffnen. Denn dort ist unser Platz, um unsere Mitgliedschaft in der EU zu festigen. Denn dies ist der Kern, der Nukleus der EU, und dort sollte Polen sein. Polen sollte diese Chance ergreifen."

Insgesamt umfasste die Veranstaltung vier Diskussionsrunden, die sich mit Polens 18-jähriger Mitgliedschaft in der Europäischen Union, den Bürgern im Zentrum der Politik, der grünen Transformation und Europas Platz in der Welt nach Russlands Aggression gegen die Ukraine befassten. Die Veranstaltung, an der verschiedene Vertreter politischer Kreise - darunter ein Vertreter unseres tschechischen Mitglieds Senator 21 -, Nichtregierungsorganisationen und lokale Aktivisten teilnahmen, sollte konkrete Lösungen vorschlagen, die der lokalen Gemeinschaft helfen, ihre Aktivitäten an die aktuellen sozioökonomischen Herausforderungen anzupassen. 

Die nächste Veranstaltung "Lösungen für Europa" findet in Brünn, Tschechien, statt.

Sie können unsere Veranstaltung live auf YouTube verfolgen.

oder Fotos der Veranstaltung ansehen

Happy 18 Polsko! Solutions for Europe - Krakow (PL) - 6 May 2022